info-553638_1280

Ab dem 01.11.2015 kommt die Meldebescheinigung für ein- und ausziehende Mieter wieder.

Auch für Vermieter hält das neue Meldegesetz in § 19 MeldFortG Änderungen ab dem 01.11.2015 parat. Sie müssen Ihrem Mieter künftig bei Ein- und Auszug eine Bescheinigung ausstellen.

Meldet sich ein Mieter ab oder um, muss er hierzu künftig die Bestätigung des jeweiligen Vermieter oder einer von ihm beauftragten Person vorlegen. Der Vermieter kann seine Erklärung auch elektronisch gegenüber der Meldebehörde abgeben.

Innerhalb von 2 Wochen muss der Vermieter die Vermieterbescheinigung, dem Mieter schriftlich oder elektronisch bestätigen.

Eine Meldebestätigung muss folgende Angaben enthalten:

  • Name und Anschrift des Vermieters
  • Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum
  • die Anschrift der Wohnung
  • die Namen der meldepflichtigen Personen

Kommt ein Vermieter seiner Mitwirkungspflicht nicht ordunugsgemäß nach, kann ein Bußgeld von bis zu 1.000 € drohen.

Wird eine andere Wohnanschrift angeboten, ohne dass tatsächlich eingezogen wird, muss für hierfür ein Bußgeld von bis zu 50.000 € gezahlt werden.

Bisher war das Meldewesen in den verschiedenen Bundesländern jeweilig geregelt. Jetzt macht dies der Bund einheitlich. Die neuen Regelungen gelten ab dem 01.11.2015.